18.09.2018
|
1. Damen

 

Am vergangenen Sonntagnachmittag gastierten die Damen des TV Erbenheim zum Saisonauftakt bei der Reserve des SV Bad Camberg. Nach einer intensiven, guten Vorbereitung und einem hervorragenden Trainingslager in Nördlingen am vorherigen Wochenende, war man voller Elan und Motivation angereist.

Schnell zeichnete sich ab, dass das ein schweres Spiel werden würde - mehrere Spielminuten verstrichen ohne Torerfolg auf beiden Seiten und erst in der 15. Minute gelang es den Schützlingen von Trainer Krahl die Führung auf 2:5 auszubauen. Die Gastgeberinnen gaben sich aber nie auf und kamen immer wieder durch leider zu einfache Tore vor allem auf der linken Seite zum Erfolg. Unclever agierte der TVE kurz vor dem Pausenpfiff und schaffte es nicht die Zeit herunterzuspielen, sodass der SV zum 10:10 Ausgleich einnetzen konnte. Zu allem Überfluß fiel Kreisläuferin Annemarie kurz vor dem Pausenpfiff verletzungsbedingt aus, da sie beim Durchbrechen zum Tor rüde angegangen wurde und eine aufgeplatzte Lippe hatte - an dieser Stelle wünschen wir gute Besserung!

Die Mannschaft aus Erbenheim nahm sich viel vor und war gewillt, als Sieger vom Feld zu gehen - leider setzten sie es auf dem Spielfeld nicht um. Bereits die ersten drei Angriffe wurden leichtfertig verspielt, bzw. kamen gar nicht erst zustande, da man durch Unkonzentriertheit den Ball verlor. Diese leichten Ballverluste machten den Gegner aus Bad Camberg stark und sie gingen das erste Mal in Führung, zogen dann auf 13:10 davon. Es waren bereits 11 Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, als der TVE den ersten Treffer im zweiten Durchgang verzeichnen konnte. Das große Manko an diesem Tag war definitiv die Chancenverwertung, allein auf den Außenpositionen verzeichnete man 18 Fehlwürfe - ergänzt wurd dies durch Pech mit insgesamt 9 Pfosten- und Lattentreffern, der Ball wollte einfach nicht ins Netz. Die Gastgeber nutzten dies gnadenlos aus und zogen auf 16:11 davon, erst in der 54. Minute gelang dem TVE der zweite Treffer in dieser Halbzeit. Das Trainerteam Krahl/Becht ging nun volles Risiko und stellte die letzten 7 Minuten auf offensive Abwehr um, was sich auszahlte: dem SV gelang nur noch ein Treffer bis zum Abpfiff. Leider war das Glück im Angriff nicht auf Seiten der Gäste und man konnte nur noch eine leichte Ergebniskorrektur zum Endstand von 17:14 betreiben.

"Das sind die Spiele, in welchen man sich am Ende fragt, wie konnte man es verlieren. Wir waren dem Gegner in allen Belangen überlegen, vor allem spielerisch. Jessica hat heute ein hervorragendes Spiel im Tor gemacht, damit war ich sehr zufrieden. Unsere Spielzüge wurden gut gelaufen und wir haben uns auch einige Chancen schön erspielt. Leider waren wir im Abschluss nicht konsquent und clever genug, spielten die gute Torfrau der Bad Camberger förmlich warm. Gerade auf unseren Außenpositionen war die Torausbeute gemessen an den Wurfchancen mißerabel und daran müssen wir arbeiten. Meine Mädels haben sich einfach zu wenig selbst belohnt und zu viele Chancen liegengelassen. Es ist das erste Spiel gewesen, kein Grund in Panik zu geraten, aber wir müssen weiterhin hart an uns arbeiten und diese Fehler abstellen," resümierte Trainer Krahl nach dem Spiel.

Es spielten: Jessica Stern (Tor); Annemarie Ley, Milena Bohrmann (1), Christina Stück, Ayleen Stamm (1), Luisa Walter (4/1), Katja Hiebinger (1), Melanie Mettner (1), Lena Lietz, Alexandra Endresz (1), Melanie Lechner und Franziska Merten (5).

23.04.2018
|
1. Damen
Meisterbesieger!
16.04.2018
|
1. Damen
Trotz personeller Sparflamme reicht es zum Sieg!
09.04.2018
|
1. Damen
Sicherer Sieg!
Nach oben